+43 2716 6120

Ihr Profi für Fassaden-Armierungssysteme aus dem Waldviertel

Unter Fassaden-Armierungssysteme fallen jene Bereiche, bei denen die Unterputze noch intakt sind, aber schon stark rissig. Starke Rissbildungen können bei bestehenden Mörtelverputzfassaden sowie bei bestehenden Alt- Wärmedämmsystemen entstehen.
Einer Sanierung solcher Fassaden kann mit einem neuen Armierungssystem gut entgegengewirkt werden. Voraussetzung ist immer, dass der Untergrund genügend Tragfähigkeit aufweist, damit ein Überarbeiten kein Problem darstellt. Lose, nicht anhaftende Teile werden entfernt und ergänzt.

Bei Alt-Wärmedämmfassaden, deren Oberputzschicht inkl. Armierungsschicht starke Schäden aufweisen, bis hin zu großflächigen Blasenbildungen, genügt es, diese Schicht zu entfernen. Sie lässt sich relativ leicht abnehmen und verursacht keine gröberen Eingriffe in die übrige Substanz. Mittels vollflächigem Einspachteln einer neuen Kleber - und Gewebeeinlage werden Risse dauerhaft beseitigt. Das Aufbringen eines neuen Oberputzes, meist in der Kornstärke von 2 mm, lässt Ihre Fassade wieder neu erstrahlen.

Der Vorteil einer solchen Sanierung ist es, dass übrige Bauteile wie z. B. bestehende Fensterbänke etc. davon unberührt bleiben und nicht zwangsweise getauscht werden müssen. 


Diese Sanierungsvariante findet große Beliebtheit, da Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit im optimalen Preis-Leistungsverhältnis stehen.